Fluidr
about   tools   help   Y   Q   a         b   n   l
User / christoph_bellin / Sets / Poppenbüttel, Wochenmarkt Moorhof - Bezirk Hamburg Wandsbek.
21 items

N 0 B 110 C 0 E Nov 10, 2018 F Nov 10, 2018
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

1591-2 Marktstände auf dem Wochenmarkt am Moorhof im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel. ©www.fotograf-hamburg.de       Fotos der Stadtteile und Bezirke der Hansestadt Hamburg - Bilder von Hamburg POPPENBÜTTEL, Bezirk Hamburg WANDSBEK. Das Dorf Poppenbüttel ist seit 1336 urkundlich nachweisbar; es bestand von 1336 bis ins 19. Jahrhundert aus sieben Vollhufen rings um den Dorfplatz.
Die grundherrlichen Rechte am Dorf Poppenbüttel lagen seit 1336/1389 beim Hamburger Domkapitel und gingen 1803 an den dänischen König über. 1867-1937 hatte Poppenbüttel eine gewählte Gemeindeverwaltung. Die landesherrlichen Rechte lagen zunächst bei der Grafschaft Holstein-Pinneberg, die 1640 an den dänischen König kam und zum Amt Pinneberg, welches 1867, infolge des Deutschen Krieges, mit ganz Schleswig-Holstein an Preußen fiel. Von etwa 1850 bis zum Ersten Weltkrieg geriet das Dorf zunehmend unter den Einfluss der Großstadt Hamburg. In den 1850er Jahren wurde der größte Teil der Landwirtschaftsfläche aufgekauft. Das Dorf wurde zum Hamburger Vorort und im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes im Jahre 1937 eingemeindet. Auf einer Fläche von 8,1 km² leben jetzt ca. 22 000 Menschen in dem Hamburger Stadtteil.

Tags:   Märkte Wochenmärkte Hamburgs Wochenmarkt Stadtteil Poppenbüttel Moorhof Hamburger Stadtteile Bezirke Wandsbek Marktstände Marktstand Hamburgbilder Hamburgfotograf Stadtfotograf Stadtfotografie Stadtportrait

N 0 B 115 C 0 E Nov 10, 2018 F Nov 10, 2018
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

1558 Marktstand mit Zwiebeln und Speisekartoffeln auf dem Wochenmarkt am Moorhof im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel. ©www.fotograf-hamburg.de       Fotos der Stadtteile und Bezirke der Hansestadt Hamburg - Bilder von Hamburg POPPENBÜTTEL, Bezirk Hamburg WANDSBEK. Das Dorf Poppenbüttel ist seit 1336 urkundlich nachweisbar; es bestand von 1336 bis ins 19. Jahrhundert aus sieben Vollhufen rings um den Dorfplatz.
Die grundherrlichen Rechte am Dorf Poppenbüttel lagen seit 1336/1389 beim Hamburger Domkapitel und gingen 1803 an den dänischen König über. 1867-1937 hatte Poppenbüttel eine gewählte Gemeindeverwaltung. Die landesherrlichen Rechte lagen zunächst bei der Grafschaft Holstein-Pinneberg, die 1640 an den dänischen König kam und zum Amt Pinneberg, welches 1867, infolge des Deutschen Krieges, mit ganz Schleswig-Holstein an Preußen fiel. Von etwa 1850 bis zum Ersten Weltkrieg geriet das Dorf zunehmend unter den Einfluss der Großstadt Hamburg. In den 1850er Jahren wurde der größte Teil der Landwirtschaftsfläche aufgekauft. Das Dorf wurde zum Hamburger Vorort und im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes im Jahre 1937 eingemeindet. Auf einer Fläche von 8,1 km² leben jetzt ca. 22 000 Menschen in dem Hamburger Stadtteil.

Tags:   Zwiebeln Speisekartoffeln Märkte Wochenmärkte Hamburgs Wochenmarkt Stadtteil Poppenbüttel Moorhof Hamburger Stadtteile Bezirke Wandsbek Marktstände Marktstand Hamburgbilder Hamburgfotograf Stadtfotograf Stadtfotografie Stadtportrait

N 0 B 66 C 0 E Nov 10, 2018 F Nov 10, 2018
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

1526 Blumenstand mit frischen Blumensträußen auf dem Wochenmarkt am Moorhof im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel. ©www.fotograf-hamburg.de       Fotos der Stadtteile und Bezirke der Hansestadt Hamburg - Bilder von Hamburg POPPENBÜTTEL, Bezirk Hamburg WANDSBEK. Das Dorf Poppenbüttel ist seit 1336 urkundlich nachweisbar; es bestand von 1336 bis ins 19. Jahrhundert aus sieben Vollhufen rings um den Dorfplatz.
Die grundherrlichen Rechte am Dorf Poppenbüttel lagen seit 1336/1389 beim Hamburger Domkapitel und gingen 1803 an den dänischen König über. 1867-1937 hatte Poppenbüttel eine gewählte Gemeindeverwaltung. Die landesherrlichen Rechte lagen zunächst bei der Grafschaft Holstein-Pinneberg, die 1640 an den dänischen König kam und zum Amt Pinneberg, welches 1867, infolge des Deutschen Krieges, mit ganz Schleswig-Holstein an Preußen fiel. Von etwa 1850 bis zum Ersten Weltkrieg geriet das Dorf zunehmend unter den Einfluss der Großstadt Hamburg. In den 1850er Jahren wurde der größte Teil der Landwirtschaftsfläche aufgekauft. Das Dorf wurde zum Hamburger Vorort und im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes im Jahre 1937 eingemeindet. Auf einer Fläche von 8,1 km² leben jetzt ca. 22 000 Menschen in dem Hamburger Stadtteil.

Tags:   Blumenstand frische Blumensträuße Märkte Wochenmärkte Hamburgs Wochenmarkt Stadtteil Poppenbüttel Moorhof Hamburger Stadtteile Bezirke Wandsbek Marktstände Marktstand Hamburgbilder Hamburgfotograf Stadtfotograf Stadtfotografie Stadtportrait

N 0 B 65 C 0 E Nov 10, 2018 F Nov 10, 2018
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

1571 Obst und Gemüsestand auf dem Wochenmarkt am Moorhof im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel; frisch geerntete Stangen mit Rosenkohl liegen in der Auslage. ©www.fotograf-hamburg.de       Fotos der Stadtteile und Bezirke der Hansestadt Hamburg - Bilder von Hamburg POPPENBÜTTEL, Bezirk Hamburg WANDSBEK. Das Dorf Poppenbüttel ist seit 1336 urkundlich nachweisbar; es bestand von 1336 bis ins 19. Jahrhundert aus sieben Vollhufen rings um den Dorfplatz.
Die grundherrlichen Rechte am Dorf Poppenbüttel lagen seit 1336/1389 beim Hamburger Domkapitel und gingen 1803 an den dänischen König über. 1867-1937 hatte Poppenbüttel eine gewählte Gemeindeverwaltung. Die landesherrlichen Rechte lagen zunächst bei der Grafschaft Holstein-Pinneberg, die 1640 an den dänischen König kam und zum Amt Pinneberg, welches 1867, infolge des Deutschen Krieges, mit ganz Schleswig-Holstein an Preußen fiel. Von etwa 1850 bis zum Ersten Weltkrieg geriet das Dorf zunehmend unter den Einfluss der Großstadt Hamburg. In den 1850er Jahren wurde der größte Teil der Landwirtschaftsfläche aufgekauft. Das Dorf wurde zum Hamburger Vorort und im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes im Jahre 1937 eingemeindet. Auf einer Fläche von 8,1 km² leben jetzt ca. 22 000 Menschen in dem Hamburger Stadtteil.

Tags:   frisch geerntete Stangen Rosenkohl Rosenkohlstangen Obststand Gemüsestand Märkte Wochenmärkte Hamburgs Wochenmarkt Stadtteil Poppenbüttel Moorhof Hamburger Stadtteile Bezirke Wandsbek Marktstände Marktstand Hamburgbilder Hamburgfotograf Stadtfotograf Stadtfotografie Stadtportrait

N 0 B 82 C 0 E Nov 10, 2018 F Nov 10, 2018
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

1544 Gemüsestand auf dem Wochenmarkt am Moorhof im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel; frische Lauchzwiebeln, Feldsalat, Fenchel sowie Postelein / gewöhnliches Tellerkraut liegenden kleinen Kästen in der Auslage. ©www.fotograf-hamburg.de       Fotos der Stadtteile und Bezirke der Hansestadt Hamburg - Bilder von Hamburg POPPENBÜTTEL, Bezirk Hamburg WANDSBEK. Das Dorf Poppenbüttel ist seit 1336 urkundlich nachweisbar; es bestand von 1336 bis ins 19. Jahrhundert aus sieben Vollhufen rings um den Dorfplatz.
Die grundherrlichen Rechte am Dorf Poppenbüttel lagen seit 1336/1389 beim Hamburger Domkapitel und gingen 1803 an den dänischen König über. 1867-1937 hatte Poppenbüttel eine gewählte Gemeindeverwaltung. Die landesherrlichen Rechte lagen zunächst bei der Grafschaft Holstein-Pinneberg, die 1640 an den dänischen König kam und zum Amt Pinneberg, welches 1867, infolge des Deutschen Krieges, mit ganz Schleswig-Holstein an Preußen fiel. Von etwa 1850 bis zum Ersten Weltkrieg geriet das Dorf zunehmend unter den Einfluss der Großstadt Hamburg. In den 1850er Jahren wurde der größte Teil der Landwirtschaftsfläche aufgekauft. Das Dorf wurde zum Hamburger Vorort und im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes im Jahre 1937 eingemeindet. Auf einer Fläche von 8,1 km² leben jetzt ca. 22 000 Menschen in dem Hamburger Stadtteil.

Tags:   Lauchzwiebeln Feldsalat Fenchel Postelein gewöhnliches Tellerkraut Gemüsestand Märkte Wochenmärkte Hamburgs Wochenmarkt Stadtteil Poppenbüttel Moorhof Hamburger Stadtteile Bezirke Wandsbek Marktstände Marktstand Hamburgbilder Hamburgfotograf Stadtfotograf Stadtfotografie Stadtportrait


23.8%