Fluidr
about   tools   help   Y   Q   a         b   n   l
User / christoph_bellin / Sets / Ernst-August-Kanal, Hamburg Wilhelmsburg.
26 items

N 0 B 221 C 0 E Mar 8, 2017 F Mar 8, 2017
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

51_8624 Die Wilhelmsburger Ernst-August-Schleuse wurde 1852 beim Bau des Ernst-August-Kanals errichtet und regelt den Wasserstand zwischen Kanal und dem tideabhängigen Elbe Seitenarm Reiherstieg als Wasser-Verbindung zur Norder- und Süderelbe. Die alte Schleuse wird stillgelegt, eine kleinere Anlage mit einer Verbindung durch den Klütjenfelder Hauptdeich ist in Bau. Das Schleusentor ist geschlossen, die Schleusenkammer wird mit Wasser gefüllt; der Pegel wird dem Wasserstand des Ernst-August-Kanals angepasst. © www.bildarchiv-hamburg.de
Der Hambuger Stadtteil Wilhelmsburg zwischen den beiden großen Elbarmen von Norderelbe und Süderelbe. 1672 erwarb Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle drei große Elbinseln, die darauf hin eingedeicht und durch Verbindungsdeiche vereint worden sind. Sie trugen fortan den Namen Wilhelmsburg. In Folge der Annexion des Unterelbegebiets durch Frankreich war Wilhelmsburg zwischen 1811 und 1814 ein Kanton des Amts Hambourg des Elbemündung-Departements, danach wieder Teil des Königreiches Hannover, das nach 1866 preußische Provinz wurde. Durch das Groß-Hamburg-Gesetz wurde Wilhelmsburg in den Stadtstaat Hamburg eingegliedert . Mit ca. 35 km² ist der Stadtteil der größte Hamburgs - ca. 50000 Einwohner leben in Wilhelmsburg.

Tags:   Freie Hansestadt Hamburg Stadtteil Wilhelmsburg Bezirk Hafenbezirk Gewerbegebiet Kanal Elbe Norderelbe Süderelbe Insel Bilder Fotos Fotografie Stadtportrait Wilhelmsburger Ernst-August-Schleuse 1852 Bau Ernst-August-Kanals regelt Wasserstand tideabhängige Seitenarm Reiherstieg Wasser-Verbindung Schleuse stillgelegt Anlage Verbindung Klütjenfelder Hauptdeich Schleusentor geschlossen Schleusenkammer Wasser gefüllt Pegel

N 0 B 124 C 0 E Mar 8, 2017 F Mar 8, 2017
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

52_8795 Die Wilhelmsburger Ernst-August-Schleuse wurde 1852 beim Bau des Ernst-August-Kanals errichtet und regelt den Wasserstand zwischen Kanal und dem tideabhängigen Elbe-Seitenarm Reiherstieg. Das Schleusentor ist geschlossen, Wasser wird aus der Schleusenkammer abgelassen um den niedrigen Wasserstand in der Elbe auszugleichen. Die Wände der Schleusenkammer sind auf Holzstämmen gegründet, die bei Ebbe zum Vorschein kommen. © www.bildarchiv-hamburg.de
Der Hambuger Stadtteil Wilhelmsburg zwischen den beiden großen Elbarmen von Norderelbe und Süderelbe. 1672 erwarb Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle drei große Elbinseln, die darauf hin eingedeicht und durch Verbindungsdeiche vereint worden sind. Sie trugen fortan den Namen Wilhelmsburg. In Folge der Annexion des Unterelbegebiets durch Frankreich war Wilhelmsburg zwischen 1811 und 1814 ein Kanton des Amts Hambourg des Elbemündung-Departements, danach wieder Teil des Königreiches Hannover, das nach 1866 preußische Provinz wurde. Durch das Groß-Hamburg-Gesetz wurde Wilhelmsburg in den Stadtstaat Hamburg eingegliedert . Mit ca. 35 km² ist der Stadtteil der größte Hamburgs - ca. 50000 Einwohner leben in Wilhelmsburg.

Tags:   Freie Hansestadt Hamburg Stadtteil Wilhelmsburg Bezirk Hafenbezirk Gewerbegebiet Kanal Elbe Norderelbe Süderelbe Insel Bilder Fotos Fotografie Stadtportrait Wilhelmsburger Ernst-August-Schleuse 1852 Bau Ernst-August-Kanals Wasserstand tideabhängigen Elbe-Seitenarm Reiherstieg Schleusentor Wasser Schleusenkammer auszugleichen Holzstämmen

N 0 B 132 C 0 E Mar 8, 2017 F Mar 8, 2017
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

53_8632 Blick vom Ernst-August-Kanal in die Schleusenkammer der Ernst-August-Schleuse; das Schleusentor ist geöffnet, auf der gegenüberliegenden Seite die Ausfahrt in den Reiherstieg. Ein Transporter passiert die Brücke über die Schleusenanlage - das Signallicht über der Schleuseneinfahrt zeigt, das keine Einfahrt gestattet ist. © www.bildarchiv-hamburg.de
Der Hambuger Stadtteil Wilhelmsburg zwischen den beiden großen Elbarmen von Norderelbe und Süderelbe. 1672 erwarb Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle drei große Elbinseln, die darauf hin eingedeicht und durch Verbindungsdeiche vereint worden sind. Sie trugen fortan den Namen Wilhelmsburg. In Folge der Annexion des Unterelbegebiets durch Frankreich war Wilhelmsburg zwischen 1811 und 1814 ein Kanton des Amts Hambourg des Elbemündung-Departements, danach wieder Teil des Königreiches Hannover, das nach 1866 preußische Provinz wurde. Durch das Groß-Hamburg-Gesetz wurde Wilhelmsburg in den Stadtstaat Hamburg eingegliedert . Mit ca. 35 km² ist der Stadtteil der größte Hamburgs - ca. 50000 Einwohner leben in Wilhelmsburg.

Tags:   Freie Hansestadt Hamburg Stadtteil Wilhelmsburg Bezirk Hafenbezirk Gewerbegebiet Kanal Elbe Norderelbe Süderelbe Insel Bilder Fotos Fotografie Stadtportrait Ernst-August-Kanal Schleusenkammer Ernst-August-Schleuse Schleusentor geöffnet Ausfahrt Reiherstieg Transporter passiert Brücke Schleusenanlage Signallicht Schleuseneinfahrt

N 0 B 166 C 0 E Mar 8, 2017 F Mar 8, 2017
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

54_8624 Der Ernst-August-Kanal wurde wurde 1852 fertig gestellt; seine Seitenkanäle sind der Jaffe- David- Kanal und der Assmannkanal - die Wilhelmsburger Dove-Elbe fliesst über den Kanal in den Reiherstieg.2 fertig gestellt; seine Seitenkanäle sind der Jaffe- David- Kanal und der Assmannkanal - die Wilhelmsburger Dove-Elbe fliesst über den Kanal in den Reiherstieg. © www.bildarchiv-hamburg.de
Der Hambuger Stadtteil Wilhelmsburg zwischen den beiden großen Elbarmen von Norderelbe und Süderelbe. 1672 erwarb Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle drei große Elbinseln, die darauf hin eingedeicht und durch Verbindungsdeiche vereint worden sind. Sie trugen fortan den Namen Wilhelmsburg. In Folge der Annexion des Unterelbegebiets durch Frankreich war Wilhelmsburg zwischen 1811 und 1814 ein Kanton des Amts Hambourg des Elbemündung-Departements, danach wieder Teil des Königreiches Hannover, das nach 1866 preußische Provinz wurde. Durch das Groß-Hamburg-Gesetz wurde Wilhelmsburg in den Stadtstaat Hamburg eingegliedert . Mit ca. 35 km² ist der Stadtteil der größte Hamburgs - ca. 50000 Einwohner leben in Wilhelmsburg.

Tags:   Freie Hansestadt Hamburg Stadtteil Wilhelmsburg Bezirk Hafenbezirk Gewerbegebiet Kanal Elbe Norderelbe Süderelbe Insel Bilder Fotos Fotografie Stadtportrait Ernst-August-Kanal 1852 fertig Seitenkanäle Jaffe- Assmannkanal Wilhelmsburger Dove-Elbe fliesst Reiherstieg

N 0 B 148 C 0 E Mar 8, 2017 F Mar 8, 2017
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

57_9229 Biergarten am Ufer des Ernst-August-Kanals; Sonnenschirme und Tische stehem auf der Wiese am Wasser. Eine Barkasse der Wilhelmsburg- und Hafenrundfahrt hat am frühen Vormittag vom Anleger abgelegt. © www.bildarchiv-hamburg.de
Der Hambuger Stadtteil Wilhelmsburg zwischen den beiden großen Elbarmen von Norderelbe und Süderelbe. 1672 erwarb Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle drei große Elbinseln, die darauf hin eingedeicht und durch Verbindungsdeiche vereint worden sind. Sie trugen fortan den Namen Wilhelmsburg. In Folge der Annexion des Unterelbegebiets durch Frankreich war Wilhelmsburg zwischen 1811 und 1814 ein Kanton des Amts Hambourg des Elbemündung-Departements, danach wieder Teil des Königreiches Hannover, das nach 1866 preußische Provinz wurde. Durch das Groß-Hamburg-Gesetz wurde Wilhelmsburg in den Stadtstaat Hamburg eingegliedert . Mit ca. 35 km² ist der Stadtteil der größte Hamburgs - ca. 50000 Einwohner leben in Wilhelmsburg.

Tags:   Freie Hansestadt Hamburg Stadtteil Wilhelmsburg Bezirk Hafenbezirk Gewerbegebiet Kanal Elbe Norderelbe Süderelbe Insel Bilder Fotos Fotografie Stadtportrait Biergarten Ufer Ernst-August-Kanal Sonnenschirme Tische Wiese Wasser Barkasse Wilhelmsburg-Hafenrundfahrt Anleger


19.2%