Fluidr
about   tools   help   Y   Q   a         b   n   l
User / christoph_bellin / Sets / Heiligengeistfeld / Dom, Jahrmarkt in der Hansestadt Hamburg
82 items

N 0 B 551 C 0 E Nov 20, 2016 F Nov 20, 2016
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

X000336 Colorierte Darstellung von der Windmühle auf dem Hamburger Heiligengeistfeld - im Hintergrund die Feldstraße. ©www.bildarchiv-hamburg.de
Das Heiligengeistfeld ist ein ca. 20 Hektar großes Veranstaltungsgelände, auf dem vor allem der Hamburger Dom stattfindet. Das Heiligengeistfeld hat seinen Namen vom „Hospital zum Heiligen Geist“, einem Klosterkrankenhaus in Hamburg, zu dessen Ländereien das Gebiet (damals Weideland) gehörte.

Hamburgbilder aus den Stadtteilen und Bezirken - Fotografien aus dem Stadtteil ST. PAULI - Bezirk HAMBURG MITTE. Die früheste Besiedlung im Bereich des heutigen Stadtteils St. Pauli bestand aus einem Zisterzienserinnen-Kloster, das um 1247 in der Nähe des heutigen Fischmarkts; es bestand dort bis 1293. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurden zahlreiche Hügel des Vorortes im Zuge der Errichtung der Neubefestigung der Stadt planiert, um Material für die Errichtung der Festungswälle zu gewinnen und zugleich freies Schussfeld („Glacis“) vor den Mauern am damaligen Millerntor zu haben. Wegen des freien Schussfeldes waren Ansiedlungen zunächst verboten, doch seit dem 17. Jahrhundert wurden Betriebe, die wegen Geruchsentwicklung, Wasserverschmutzung oder Lärm in der Stadt unerwünscht waren, in den Vorort verbannt. Etwa zur gleichen Zeit begann auch die Tradition des Amüsierbetriebs in diesem Gebiet. 1894 wurde St. Pauli zum Hamburger Stadtteil; jeztzt leben in dem Stadtteil lauf 2,3 km² ca. 27500 Einwohner.

Tags:   Colorierte Darstellung Windmühle Hamburger Heiligengeistfeld Feldstraße Historisches Hamburg damals früher Bilder Fotografie Dom Sankt Pauli Jahrmarkt Hansestadt

N 1 B 530 C 0 E Nov 20, 2016 F Nov 20, 2016
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

X000337 Altes Bild vom Hamburger Heiligengeistfeld - Frau mit Kinderwagen macht Picknick - Windmühle im Hintergrund. Quelle: www.hamburger-fotoarchiv.de
Das Heiligengeistfeld ist ein ca. 20 Hektar großes Veranstaltungsgelände, auf dem vor allem der Hamburger Dom stattfindet. Das Heiligengeistfeld hat seinen Namen vom „Hospital zum Heiligen Geist“, einem Klosterkrankenhaus in Hamburg, zu dessen Ländereien das Gebiet (damals Weideland) gehörte.

Hamburgbilder aus den Stadtteilen und Bezirken - Fotografien aus dem Stadtteil ST. PAULI - Bezirk HAMBURG MITTE. Die früheste Besiedlung im Bereich des heutigen Stadtteils St. Pauli bestand aus einem Zisterzienserinnen-Kloster, das um 1247 in der Nähe des heutigen Fischmarkts; es bestand dort bis 1293. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurden zahlreiche Hügel des Vorortes im Zuge der Errichtung der Neubefestigung der Stadt planiert, um Material für die Errichtung der Festungswälle zu gewinnen und zugleich freies Schussfeld („Glacis“) vor den Mauern am damaligen Millerntor zu haben. Wegen des freien Schussfeldes waren Ansiedlungen zunächst verboten, doch seit dem 17. Jahrhundert wurden Betriebe, die wegen Geruchsentwicklung, Wasserverschmutzung oder Lärm in der Stadt unerwünscht waren, in den Vorort verbannt. Etwa zur gleichen Zeit begann auch die Tradition des Amüsierbetriebs in diesem Gebiet. 1894 wurde St. Pauli zum Hamburger Stadtteil; jeztzt leben in dem Stadtteil lauf 2,3 km² ca. 27500 Einwohner.

Tags:   Altes Bild Hamburger Heiligengeistfeld Frau Kinderwagen Picknick Windmühle Historisches Hamburg damals früher Bilder Fotografie Dom Sankt Pauli Jahrmarkt Hansestadt

N 0 B 379 C 0 E Nov 20, 2016 F Nov 20, 2016
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

X000322 Marktstand auf einem Jahrmarkt - gebrannte Mandeln / Zuckerstangen. Quelle: www.hamburger-fotoarchiv.de
Das Heiligengeistfeld ist ein ca. 20 Hektar großes Veranstaltungsgelände, auf dem vor allem der Hamburger Dom stattfindet. Das Heiligengeistfeld hat seinen Namen vom „Hospital zum Heiligen Geist“, einem Klosterkrankenhaus in Hamburg, zu dessen Ländereien das Gebiet (damals Weideland) gehörte.

Hamburgbilder aus den Stadtteilen und Bezirken - Fotografien aus dem Stadtteil ST. PAULI - Bezirk HAMBURG MITTE. Die früheste Besiedlung im Bereich des heutigen Stadtteils St. Pauli bestand aus einem Zisterzienserinnen-Kloster, das um 1247 in der Nähe des heutigen Fischmarkts; es bestand dort bis 1293. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurden zahlreiche Hügel des Vorortes im Zuge der Errichtung der Neubefestigung der Stadt planiert, um Material für die Errichtung der Festungswälle zu gewinnen und zugleich freies Schussfeld („Glacis“) vor den Mauern am damaligen Millerntor zu haben. Wegen des freien Schussfeldes waren Ansiedlungen zunächst verboten, doch seit dem 17. Jahrhundert wurden Betriebe, die wegen Geruchsentwicklung, Wasserverschmutzung oder Lärm in der Stadt unerwünscht waren, in den Vorort verbannt. Etwa zur gleichen Zeit begann auch die Tradition des Amüsierbetriebs in diesem Gebiet. 1894 wurde St. Pauli zum Hamburger Stadtteil; jeztzt leben in dem Stadtteil lauf 2,3 km² ca. 27500 Einwohner.

Tags:   Marktstand Jahrmarkt gebrannte Mandeln Zuckerstangen Historisches Hamburg damals früher Bilder Fotografie Heiligengeistfeld Dom Sankt Pauli Hansestadt

N 0 B 379 C 0 E Nov 20, 2016 F Nov 20, 2016
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

X000323 Alte Fotografie - Jahrmarkt mit Besuchern, Karussell mit Zeppelin. Quelle: www.hamburger-fotoarchiv.de
Das Heiligengeistfeld ist ein ca. 20 Hektar großes Veranstaltungsgelände, auf dem vor allem der Hamburger Dom stattfindet. Das Heiligengeistfeld hat seinen Namen vom „Hospital zum Heiligen Geist“, einem Klosterkrankenhaus in Hamburg, zu dessen Ländereien das Gebiet (damals Weideland) gehörte.

Hamburgbilder aus den Stadtteilen und Bezirken - Fotografien aus dem Stadtteil ST. PAULI - Bezirk HAMBURG MITTE. Die früheste Besiedlung im Bereich des heutigen Stadtteils St. Pauli bestand aus einem Zisterzienserinnen-Kloster, das um 1247 in der Nähe des heutigen Fischmarkts; es bestand dort bis 1293. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurden zahlreiche Hügel des Vorortes im Zuge der Errichtung der Neubefestigung der Stadt planiert, um Material für die Errichtung der Festungswälle zu gewinnen und zugleich freies Schussfeld („Glacis“) vor den Mauern am damaligen Millerntor zu haben. Wegen des freien Schussfeldes waren Ansiedlungen zunächst verboten, doch seit dem 17. Jahrhundert wurden Betriebe, die wegen Geruchsentwicklung, Wasserverschmutzung oder Lärm in der Stadt unerwünscht waren, in den Vorort verbannt. Etwa zur gleichen Zeit begann auch die Tradition des Amüsierbetriebs in diesem Gebiet. 1894 wurde St. Pauli zum Hamburger Stadtteil; jeztzt leben in dem Stadtteil lauf 2,3 km² ca. 27500 Einwohner.

Tags:   Alte Fotografie Jahrmarkt Besuchern Karussell Zeppelin Historisches Hamburg damals früher Bilder Heiligengeistfeld Dom Sankt Pauli Hansestadt

N 0 B 375 C 0 E Nov 20, 2016 F Nov 20, 2016
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

X000324 Alte Aufnahme vom Jahrmarkt - Passanten vor einem Marktstand - Die Menschenfresser, lebend + Astrologische Brief-Post. Quelle: www.hamburger-fotoarchiv.de
Das Heiligengeistfeld ist ein ca. 20 Hektar großes Veranstaltungsgelände, auf dem vor allem der Hamburger Dom stattfindet. Das Heiligengeistfeld hat seinen Namen vom „Hospital zum Heiligen Geist“, einem Klosterkrankenhaus in Hamburg, zu dessen Ländereien das Gebiet (damals Weideland) gehörte.

Hamburgbilder aus den Stadtteilen und Bezirken - Fotografien aus dem Stadtteil ST. PAULI - Bezirk HAMBURG MITTE. Die früheste Besiedlung im Bereich des heutigen Stadtteils St. Pauli bestand aus einem Zisterzienserinnen-Kloster, das um 1247 in der Nähe des heutigen Fischmarkts; es bestand dort bis 1293. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurden zahlreiche Hügel des Vorortes im Zuge der Errichtung der Neubefestigung der Stadt planiert, um Material für die Errichtung der Festungswälle zu gewinnen und zugleich freies Schussfeld („Glacis“) vor den Mauern am damaligen Millerntor zu haben. Wegen des freien Schussfeldes waren Ansiedlungen zunächst verboten, doch seit dem 17. Jahrhundert wurden Betriebe, die wegen Geruchsentwicklung, Wasserverschmutzung oder Lärm in der Stadt unerwünscht waren, in den Vorort verbannt. Etwa zur gleichen Zeit begann auch die Tradition des Amüsierbetriebs in diesem Gebiet. 1894 wurde St. Pauli zum Hamburger Stadtteil; jeztzt leben in dem Stadtteil lauf 2,3 km² ca. 27500 Einwohner.

Tags:   Alte Aufnahme Jahrmarkt Passanten Marktstand Menschenfresser lebend Astrologische Brief-Post Historisches Hamburg damals früher Bilder Fotografie Heiligengeistfeld Dom Sankt Pauli Hansestadt


6.1%