Fluidr
about   tools   help   Y   Q   a         b   n   l
User / christoph_bellin / Sets / Wittmoor, Naturschutzgebiet - Hamburg Duvenstedt.
19 items

N 0 B 234 C 0 E Apr 11, 2016 F Apr 11, 2016
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

6567 Gedenkstätte KZ Wittmoor in Hamburg Duvenstedt - KZ Wittmoor war eines der ersten deutschen Konzentrationslager und bestand vom 10. April 1933 bis zum Oktober 1933. Auf dem Gelände einer stillgelegten Torfverwertung im nahegelegenen Wittmoor sollten politische Gegner des Nationalsozialismus – mehrheitlich Mitglieder der KPD (darunter der ehemalige Bürgerschaftsabgeordnete Alfred Levy), aber auch der SPD, der SAPD und der Zeugen Jehovas – sowie einige Homosexuelle und Transvestiten durch harte Arbeit „umerzogen“ werden. ©www.bildarchiv-hamburg.de
Das Naturschutzgebiet Wittmoor ist das letzte Hochmoor im Norden Hamburgs. Es entstand in Jahrtausenden in einer Senke eiszeitlicher Moränen in einem Nebental der Alster und wurde bis 1958 großflächig abgetorft. 1978 wurde das Wittmoor unter Naturschutz gestellt.
Fotos aus Hamburgs Bezirken + Stadtteilen: Bezirk Hamburg Wandsbek - Bilder vom Stadtteil Duvenstedt. Duvenstedt ist ein Stadtteil der Hansestadt Hamburg im Bezirk Wandsbek und wurde erstmals 1261 urkundlich erwähnt. Die Bauern leisteten zu diesem Zeitpunkt ihren Zehnten an das Hamburger Domkapitel. Der Herzog von Lauenburg verpfändete das Dorf im Jahre 1571 an den holsteinischen Herzog Adolf. Seit dem 15. Jahrhundert gehörte es zum alten landesherrlichen Amt Tremsbüttel. Ab 1693 kam es wirtschaftlich zum neu gebildeten Kanzleigut Tangstedt, dem bis in das Jahr 1876 Hand- und Spanndienste geleistet werden mussten. 1830 bestanden in Duvenstedt sieben Voll- und acht Halbhufen sowie 16 Hauseigentümerstellen.Mit der endgültigen Einführung der preußischen Kommunalverfassung 1889 kam Duvenstedt zum Amtsbezirk Tangstedt im Kreis Stormarn. 1938 wurde es im Rahmen des 1937 beschlossenen Groß-Hamburg-Gesetzes nach Hamburg eingemeindet. Der 6,8 km² grosse Stadtteil Duvenstedt hat ca. 6000 Einwohner.

Tags:   Gedenkstätte KZ Wittmoor KZ erste deutsches Konzentrationslager Hansestadt Hamburg Stadtteil Duvenstedt Bezirk Wandsbek Bezirk Wandsbek Bilder Fotos Hamburger Naturschutzgebiet Wittmoor Spaziergang Nebental Alster Hochmoor

N 0 B 77 C 0 E Feb 18, 2019 F Feb 18, 2019
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

2518 Schilder Naturschutzgebiet Wittmoor in Hamburg Duvenstedt. ©www.bildarchiv-hamburg.de
Das Naturschutzgebiet Wittmoor ist das letzte Hochmoor im Norden Hamburgs. Es entstand in Jahrtausenden in einer Senke eiszeitlicher Moränen in einem Nebental der Alster und wurde bis 1958 großflächig abgetorft. 1978 wurde das Wittmoor unter Naturschutz gestellt.
Fotos aus Hamburgs Bezirken + Stadtteilen: Bezirk Hamburg Wandsbek - Bilder vom Stadtteil Duvenstedt. Duvenstedt ist ein Stadtteil der Hansestadt Hamburg im Bezirk Wandsbek und wurde erstmals 1261 urkundlich erwähnt. Die Bauern leisteten zu diesem Zeitpunkt ihren Zehnten an das Hamburger Domkapitel. Der Herzog von Lauenburg verpfändete das Dorf im Jahre 1571 an den holsteinischen Herzog Adolf. Seit dem 15. Jahrhundert gehörte es zum alten landesherrlichen Amt Tremsbüttel. Ab 1693 kam es wirtschaftlich zum neu gebildeten Kanzleigut Tangstedt, dem bis in das Jahr 1876 Hand- und Spanndienste geleistet werden mussten. 1830 bestanden in Duvenstedt sieben Voll- und acht Halbhufen sowie 16 Hauseigentümerstellen.Mit der endgültigen Einführung der preußischen Kommunalverfassung 1889 kam Duvenstedt zum Amtsbezirk Tangstedt im Kreis Stormarn. 1938 wurde es im Rahmen des 1937 beschlossenen Groß-Hamburg-Gesetzes nach Hamburg eingemeindet. Der 6,8 km² grosse Stadtteil Duvenstedt hat ca. 6000 Einwohner.

Tags:   Schilder Hamburg Hansestadt Naturschutzgebiet Duvenstedt Wittmoor Hochmoor Bilder Bezirk Wandsbek Fotos Nebental Alster

N 0 B 186 C 0 E Apr 11, 2016 F Apr 11, 2016
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

4396 Wandergruppe zwischen Heidekraut auf einem der Wanderwege im Naturschutzgebiet Wittmoor in Hamburg Duvenstedt. ©www.bildarchiv-hamburg.de
Das Naturschutzgebiet Wittmoor ist das letzte Hochmoor im Norden Hamburgs. Es entstand in Jahrtausenden in einer Senke eiszeitlicher Moränen in einem Nebental der Alster und wurde bis 1958 großflächig abgetorft. 1978 wurde das Wittmoor unter Naturschutz gestellt.
Fotos aus Hamburgs Bezirken + Stadtteilen: Bezirk Hamburg Wandsbek - Bilder vom Stadtteil Duvenstedt. Duvenstedt ist ein Stadtteil der Hansestadt Hamburg im Bezirk Wandsbek und wurde erstmals 1261 urkundlich erwähnt. Die Bauern leisteten zu diesem Zeitpunkt ihren Zehnten an das Hamburger Domkapitel. Der Herzog von Lauenburg verpfändete das Dorf im Jahre 1571 an den holsteinischen Herzog Adolf. Seit dem 15. Jahrhundert gehörte es zum alten landesherrlichen Amt Tremsbüttel. Ab 1693 kam es wirtschaftlich zum neu gebildeten Kanzleigut Tangstedt, dem bis in das Jahr 1876 Hand- und Spanndienste geleistet werden mussten. 1830 bestanden in Duvenstedt sieben Voll- und acht Halbhufen sowie 16 Hauseigentümerstellen.Mit der endgültigen Einführung der preußischen Kommunalverfassung 1889 kam Duvenstedt zum Amtsbezirk Tangstedt im Kreis Stormarn. 1938 wurde es im Rahmen des 1937 beschlossenen Groß-Hamburg-Gesetzes nach Hamburg eingemeindet. Der 6,8 km² grosse Stadtteil Duvenstedt hat ca. 6000 Einwohner.

Tags:   Wandergruppe Birkenstämme Wanderweg Naherholung Naherholungsgebiet Naturschutzgebiet Heidkraut Hansestadt Hamburg Stadtteil Duvenstedt Bezirk Wandsbek Bezirk Wandsbek Bilder Fotos Hamburger Wittmoor Spaziergang Nebental Alster Hochmoor

N 0 B 89 C 1 E Feb 18, 2019 F Feb 18, 2019
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

2509 Hochmoor Wittmoor in Hamburg Duvenstedt - Hochmoorsee mit abgestorbenen Bäumen, Baumstümpfen. ©www.bildarchiv-hamburg.de
Das Naturschutzgebiet Wittmoor ist das letzte Hochmoor im Norden Hamburgs. Es entstand in Jahrtausenden in einer Senke eiszeitlicher Moränen in einem Nebental der Alster und wurde bis 1958 großflächig abgetorft. 1978 wurde das Wittmoor unter Naturschutz gestellt.
Fotos aus Hamburgs Bezirken + Stadtteilen: Bezirk Hamburg Wandsbek - Bilder vom Stadtteil Duvenstedt. Duvenstedt ist ein Stadtteil der Hansestadt Hamburg im Bezirk Wandsbek und wurde erstmals 1261 urkundlich erwähnt. Die Bauern leisteten zu diesem Zeitpunkt ihren Zehnten an das Hamburger Domkapitel. Der Herzog von Lauenburg verpfändete das Dorf im Jahre 1571 an den holsteinischen Herzog Adolf. Seit dem 15. Jahrhundert gehörte es zum alten landesherrlichen Amt Tremsbüttel. Ab 1693 kam es wirtschaftlich zum neu gebildeten Kanzleigut Tangstedt, dem bis in das Jahr 1876 Hand- und Spanndienste geleistet werden mussten. 1830 bestanden in Duvenstedt sieben Voll- und acht Halbhufen sowie 16 Hauseigentümerstellen.Mit der endgültigen Einführung der preußischen Kommunalverfassung 1889 kam Duvenstedt zum Amtsbezirk Tangstedt im Kreis Stormarn. 1938 wurde es im Rahmen des 1937 beschlossenen Groß-Hamburg-Gesetzes nach Hamburg eingemeindet. Der 6,8 km² grosse Stadtteil Duvenstedt hat ca. 6000 Einwohner.

Tags:   Hochmoor Hochmoorsee abgestorbenen Bäumen Baumstümpfe Hamburg Hansestadt Naturschutzgebiet Duvenstedt Wittmoor Bilder Bezirk Wandsbek Fotos Nebental Alster

N 0 B 205 C 0 E Apr 11, 2016 F Apr 11, 2016
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

4355 Birken im Naturschutzgebiet Wittmoor in Hamburg Duvenstedt; Schwarz-Weiß Aufnahme. ©www.bildarchiv-hamburg.de
Das Naturschutzgebiet Wittmoor ist das letzte Hochmoor im Norden Hamburgs. Es entstand in Jahrtausenden in einer Senke eiszeitlicher Moränen in einem Nebental der Alster und wurde bis 1958 großflächig abgetorft. 1978 wurde das Wittmoor unter Naturschutz gestellt.
Fotos aus Hamburgs Bezirken + Stadtteilen: Bezirk Hamburg Wandsbek - Bilder vom Stadtteil Duvenstedt. Duvenstedt ist ein Stadtteil der Hansestadt Hamburg im Bezirk Wandsbek und wurde erstmals 1261 urkundlich erwähnt. Die Bauern leisteten zu diesem Zeitpunkt ihren Zehnten an das Hamburger Domkapitel. Der Herzog von Lauenburg verpfändete das Dorf im Jahre 1571 an den holsteinischen Herzog Adolf. Seit dem 15. Jahrhundert gehörte es zum alten landesherrlichen Amt Tremsbüttel. Ab 1693 kam es wirtschaftlich zum neu gebildeten Kanzleigut Tangstedt, dem bis in das Jahr 1876 Hand- und Spanndienste geleistet werden mussten. 1830 bestanden in Duvenstedt sieben Voll- und acht Halbhufen sowie 16 Hauseigentümerstellen.Mit der endgültigen Einführung der preußischen Kommunalverfassung 1889 kam Duvenstedt zum Amtsbezirk Tangstedt im Kreis Stormarn. 1938 wurde es im Rahmen des 1937 beschlossenen Groß-Hamburg-Gesetzes nach Hamburg eingemeindet. Der 6,8 km² grosse Stadtteil Duvenstedt hat ca. 6000 Einwohner.

Tags:   Birkenstamm Birken Naturschutzgebiet Schwarz-Weiss Fotografie Hansestadt Hamburg Stadtteil Duvenstedt Bezirk Wandsbek Bezirk Wandsbek Bilder Fotos Hamburger Wittmoor Spaziergang Nebental Alster Hochmoor


26.3%