Fluidr
about   tools   help   Y   Q   a         b   n   l
User / christoph_bellin / Sets / Dradenau, Köhlfleet - Hamburg Waltershof / Finkenwerder.
50 items

N 1 B 811 C 0 E Oct 1, 2014 F Jun 29, 2011
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

6031 Binnenschiffe im Dradenauhafen - Häuser Finkenwerders hinter dem Aue-Hauptdeich. ©www.bildarchiv-hamburg.de

Fotos aus den Hamburger Bezirken + Stadtteilen: Bezirk Hamburg Mitte - Bilder vom Stadtteil Finkenwerder. Finkenwerder liegt am Südufer der Unterelbe und ist ein Stadtteil Hamburgs im Bezirk Hamburg-Mitte - Die Elbinsel Finkenwerder entstand durch das Auseinanderbrechen der Insel Gorieswerder in der Allerkindleinsflut im Jahre 1248. Der Name Finkenwärder als ursprüngliche Schreibweise bedeutet auf plattdeutsch "Finkeninsel". Finkenwerder war bis 1937 entlang des Finkenwerder Landscheidewegs geteilt. Der nördliche Teil war seit 1445 hamburgisch und hatte seit 1919 den Status eines Vorortes. Der südliche Teil gehörte bis 1814 zum Herzogtum Braunschweig-Lüneburg, bis 1866 zum Königreich Hannover und danach zu Preußen. Im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes wurde ganz Finkenwerder Hamburg zugeschlagen - Die Alte Süderelbe wurde im Sommer 1962 westlich von Finkenwerder abgedeicht, so das Hamburg Finkenwerder keine Insel mehr ist.

Tags:   Binnenschiffe Dradenauhafen Häuser Deich Hauptdeich AueHauptdeich Hamburg Hamburger Stadtteil FINKENWERDER Bezirk MITTEStadtteilbilder Stadtteilfotos Bild Foto Fotografie

N 0 B 362 C 0 E Oct 1, 2014 F Nov 11, 2011
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

1678 Die Ladung eines Frachters wird im Dradenauhafen gelöscht - mit grossen Magneten wird das Altmetall aus dem Laderaum des Frachtschiffs in Hamburg Waltershof geholt. ©www.bildarchiv-hamburg.de


Motive aus den Hamburger Stadtteilen und Bezirken - Bilder von Hamburg WALTERSHOF, Bezirk Hamburg MITTE. Die frühere Insel Waltershof liegt am Südufer der Norderelbe westlich der Einmündung des Köhlbrands und besteht aus den vormaligen Inseln Griesenwerder, Mühlenwerder, Maakenwerder und Rugenbergen. Griesenwerder war bis zum Jahre 1768 dänisch und gelangte mit dem Gottorper Vertrag zu Hamburg, während Rugenbergen schon im 15. Jahrhundert hamburgisch war. Waltershof wurde im Jahre 1788 nach dem Hamburger Senator Walter Beckhoff benannt. In dem 28,6 km grossen Hafengebiet leben nur wenige Menschen.

Tags:   Ladung Frachter Dradenauhafen Magnet Altmetall Laderaum Frachschiff Hamburg Hamburger Stadtteil WALTERSHOF Bezirk MITTE HAMBURGMITTE Stadtteile Bilder Fotos Fotografie Abbildungen Stadtteilbilder Stadtteilfotos

N 0 B 443 C 0 E Oct 1, 2014 F Oct 31, 2011
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

1584 Backsteingebäude - altes Ziegelgebäude, Dradenau - Hamburg Waltershof; Hamburger Hafengebiet. ©www.bildarchiv-hamburg.de


Motive aus den Hamburger Stadtteilen und Bezirken - Bilder von Hamburg WALTERSHOF, Bezirk Hamburg MITTE. Die frühere Insel Waltershof liegt am Südufer der Norderelbe westlich der Einmündung des Köhlbrands und besteht aus den vormaligen Inseln Griesenwerder, Mühlenwerder, Maakenwerder und Rugenbergen. Griesenwerder war bis zum Jahre 1768 dänisch und gelangte mit dem Gottorper Vertrag zu Hamburg, während Rugenbergen schon im 15. Jahrhundert hamburgisch war. Waltershof wurde im Jahre 1788 nach dem Hamburger Senator Walter Beckhoff benannt. In dem 28,6 km grossen Hafengebiet leben nur wenige Menschen.

Tags:   Backsteingebäude Ziegelgebäude Dradenau Hafengebiet Hamburg Hamburger Stadtteil WALTERSHOF Bezirk MITTE HAMBURGmITTE Stadtteile Bilder Fotos Fotografie Abbildungen Stadtteilbilder Stadtteilfotos

N 0 B 867 C 0 E Oct 1, 2014 F Oct 31, 2011
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

1588 Güterzüge mit Containern beladen - Gleisanlage Dradenau, Hamburg Waltershof - beladene Güterzüge in Hamburger Hafen. ©www.bildarchiv-hamburg.de


Motive aus den Hamburger Stadtteilen und Bezirken - Bilder von Hamburg WALTERSHOF, Bezirk Hamburg MITTE. Die frühere Insel Waltershof liegt am Südufer der Norderelbe westlich der Einmündung des Köhlbrands und besteht aus den vormaligen Inseln Griesenwerder, Mühlenwerder, Maakenwerder und Rugenbergen. Griesenwerder war bis zum Jahre 1768 dänisch und gelangte mit dem Gottorper Vertrag zu Hamburg, während Rugenbergen schon im 15. Jahrhundert hamburgisch war. Waltershof wurde im Jahre 1788 nach dem Hamburger Senator Walter Beckhoff benannt. In dem 28,6 km grossen Hafengebiet leben nur wenige Menschen.

Tags:   Güterzüge Güterzug Gleisanlge Dradenau Hafen Hamburg Hamburger Stadtteil WALTERSHOF Bezirk MITTE HAMBURGmITTE Stadtteile Bilder Fotos Fotografie Abbildungen Stadtteilbilder Stadtteilfotos

N 0 B 1.2K C 0 E Oct 1, 2014 F Nov 12, 2011
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

1776 Historische Schiffe im Finkenwerder Hafen - Bilder aus der Hafenstadt Hamburg.©www.bildarchiv-hamburg.de

Fotos aus den Hamburger Bezirken + Stadtteilen: Bezirk Hamburg Mitte - Bilder vom Stadtteil Finkenwerder. Finkenwerder liegt am Südufer der Unterelbe und ist ein Stadtteil Hamburgs im Bezirk Hamburg-Mitte - Die Elbinsel Finkenwerder entstand durch das Auseinanderbrechen der Insel Gorieswerder in der Allerkindleinsflut im Jahre 1248. Der Name Finkenwärder als ursprüngliche Schreibweise bedeutet auf plattdeutsch "Finkeninsel". Finkenwerder war bis 1937 entlang des Finkenwerder Landscheidewegs geteilt. Der nördliche Teil war seit 1445 hamburgisch und hatte seit 1919 den Status eines Vorortes. Der südliche Teil gehörte bis 1814 zum Herzogtum Braunschweig-Lüneburg, bis 1866 zum Königreich Hannover und danach zu Preußen. Im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes wurde ganz Finkenwerder Hamburg zugeschlagen - Die Alte Süderelbe wurde im Sommer 1962 westlich von Finkenwerder abgedeicht, so das Hamburg Finkenwerder keine Insel mehr ist.

Tags:   Schiffe historisch Hafen Hafenstadt Hamburg Hamburger Stadtteil FINKENWERDER Bezirk MITTE HAMBURGmITTE Stadtteile Bilder Fotos Fotografie Abbildungen Stadtteilbilder Stadtteilfotos


10%