Fluidr
about   tools   help   Y   Q   a         b   n   l
User / christoph_bellin / Sets / Dove Elbe / Flüsse in der Hansestadt Hamburg.
110 items

N 1 B 121 C 1 E Oct 25, 2018 F Oct 25, 2018
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

9791 Blick vom Tatenberger Weg / Schleusenbrücke auf den Sportboothafen an der Dove-Elbe im Hamburger Stadtteil Tatenberg. Weiße Sportboote liegen am Steg, die Bäume am Ufer sind herbstlich gefärbt. ©www.bildarchiv-hamburg.de       Hamburgbilder aus den Stadtteilen und Bezirken - Fotos aus Hamburg TATENBERG, Bezirk Hamburg BERGEDORF. Das Dorf wurde 1315 erstmals urkundlich unter dem Namen „Tadekenberghe“ erwähnt. Es war bis 1630 getrennt von Ochsenwerder eingedeicht, da ein Nebenarm der Bille, der Binnen Rehden, die Orte voneinander trennte. In dem Stadtteil leben auf 3,1 km² ca. 500 Menschen.

Tags:   Tatenberger Weg Schleusenbrücke Sportboothafen Dove-ElbeWeiße Sportboote liegen Steg Bäume Ufer herbstlich gefärbt Bilder Fotos Hamburgs Stadtteile Bezirke Stadtteil TAtenberg Bezirk Bergedorf Sehenswürdigkeiten Stadtfotografie Stadtfotograf Hamburgfotograf Impressionen Hansestadt Hamburg Rundgang Streetwalk

N 1 B 747 C 0 E Oct 6, 2014 F Oct 6, 2014
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

2619 Treibhäuser, Glashäuser am Ufer der Dove Elbe in den Vierlanden, Stadtteil Curslack - Bezirk Hamburg Bergedorf; ein Sportboot in Fahrt. ©www.bildarchiv-hamburg.de. Die Dove Elbe (von niederdeutsch dov = "taub") ist ein 18 km langer Nebenarm der Elbe im Südosten Hamburgs. Die Dove Elbe wurde 1437/38 am Gammer Ort durch einen Verbindungsdeich zwischen den Inseln Alten- und Neuengamme vom Hauptstrom der Unterelbe abgetrennt.

Curslack ist ein Stadtteil der Stadt Hamburg im Bezirk Bergedorf. Curslack ist einer der vier Stadtteile neben Kirchwerder, Neuengamme und Altengamme, die zusammen die Hamburger Vierlande bilden. Der Ortsname Curslack (plattdeutsch Corslak) ist eine Abwandlung von "kurze Lache", da das Gebiet früher oft überflutet wurde, das Wasser aber immer nur vorübergehend (kurz) anhielt. Aus diesem Grund sind die Wände der alten Curslacker Häuser gekachelt, das Wasser konnte so keinen großen Schaden anrichten. Im Rahmen des Groß-Hamburg-Gesetzes 1937/1938 erfolgte die Eingemeindung Bergedorfs und der Vierlande nach Hamburg. Seit 1949 ist Curslack Stadtteil im neu geschaffenen Bezirk Bergedorf. Der Hamburger Stadtteil hat eine Fläche von 10,6 km² und ca. 3700 Einwohner.

Tags:   Treibhäuser Treibhaus Glashaus Glashäuser Ufer Doveelbe Stadtteil Curslack Bezirk Bergedorf Dove Elbe Vierlande Sportboot

N 1 B 530 C 0 E Oct 6, 2014 F Oct 6, 2014
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

2653 Zwei Sportboote, Motorboote auf der Dove-Elbe in den Hamburger Vierlanden / Stadtteil Curslack; die Bäume am Flussufer sind herbstlich gefärbt. ©www.bildarchiv-hamburg.de. Die Dove Elbe (von niederdeutsch dov = "taub") ist ein 18 km langer Nebenarm der Elbe im Südosten Hamburgs. Die Dove Elbe wurde 1437/38 am Gammer Ort durch einen Verbindungsdeich zwischen den Inseln Alten- und Neuengamme vom Hauptstrom der Unterelbe abgetrennt.

Bilder Hamburger Bezirke + Stadtteile; Bezirk Hamburg Bergedorf - Fotos vom Stadtteil Curslack. Curslack ist ein Stadtteil der Stadt Hamburg im Bezirk Bergedorf. Curslack ist einer der vier Stadtteile neben Kirchwerder, Neuengamme und Altengamme, die zusammen die Hamburger Vierlande bilden. Der Ortsname Curslack (plattdeutsch Corslak) ist eine Abwandlung von "kurze Lache", da das Gebiet früher oft überflutet wurde, das Wasser aber immer nur vorübergehend (kurz) anhielt. Aus diesem Grund sind die Wände der alten Curslacker Häuser gekachelt, das Wasser konnte so keinen großen Schaden anrichten. Im Rahmen des Groß-Hamburg-Gesetzes 1937/1938 erfolgte die Eingemeindung Bergedorfs und der Vierlande nach Hamburg. Seit 1949 ist Curslack Stadtteil im neu geschaffenen Bezirk Bergedorf. Der Hamburger Stadtteil hat eine Fläche von 10,6 km² und ca. 3700 Einwohner.

Tags:   Sportboote Motorboote Bäume Flussufer herbstlich gefärbt Stadtteil Curslack Bezirk Bergedorf Dove Elbe Dove Elbe Vierlande Motorboot Sportboot Herbst

N 1 B 458 C 0 E Oct 6, 2014 F Oct 6, 2014
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

2659 Herbst an der Dove Elbe in dem Hamburger Stadtteil Curslack; eine Barkasse fährt flussaufwärts. ©www.bildarchiv-hamburg.de. Die Dove Elbe (von niederdeutsch dov = "taub") ist ein 18 km langer Nebenarm der Elbe im Südosten Hamburgs. Die Dove Elbe wurde 1437/38 am Gammer Ort durch einen Verbindungsdeich zwischen den Inseln Alten- und Neuengamme vom Hauptstrom der Unterelbe abgetrennt.

Curslack ist ein Stadtteil der Stadt Hamburg im Bezirk Bergedorf. Curslack ist einer der vier Stadtteile neben Kirchwerder, Neuengamme und Altengamme, die zusammen die Hamburger Vierlande bilden. Der Ortsname Curslack (plattdeutsch Corslak) ist eine Abwandlung von "kurze Lache", da das Gebiet früher oft überflutet wurde, das Wasser aber immer nur vorübergehend (kurz) anhielt. Aus diesem Grund sind die Wände der alten Curslacker Häuser gekachelt, das Wasser konnte so keinen großen Schaden anrichten. Im Rahmen des Groß-Hamburg-Gesetzes 1937/1938 erfolgte die Eingemeindung Bergedorfs und der Vierlande nach Hamburg. Seit 1949 ist Curslack Stadtteil im neu geschaffenen Bezirk Bergedorf. Der Hamburger Stadtteil hat eine Fläche von 10,6 km² und ca. 3700 Einwohner.

Tags:   Herbs Dove Elbe Hamburger Barkasse fährt flussaufwärts Stadtteil Curslack Bezirk Bergedorf Dove Elbe Vierlande Herbst

N 2 B 487 C 0 E Oct 6, 2014 F Oct 6, 2014
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

2067 Sportboothafen in Hamburg Moorfleet an der Dove Elbe; historisches Hufnerhaus am Moorfleeter Deich. ©www.bildarchiv-hamburg.de. Die Dove Elbe (von niederdeutsch dov = "taub") ist ein 18 km langer Nebenarm der Elbe im Südosten Hamburgs. Die Dove Elbe wurde 1437/38 am Gammer Ort durch einen Verbindungsdeich zwischen den Inseln Alten- und Neuengamme vom Hauptstrom der Unterelbe abgetrennt.

Hamburgs Stadtteil MOORFLEET - Bilder aus dem Bezirk HAMBURG BERGEDORF. Das Gebiet von Moorfleet ist seit etwa Ende des 12. Jahrhunderts besiedelt. 1395 kaufte die Stadt Hamburg zur Sicherung des Handels durch die Elbschifffahrt dem Grafen Otto I. von Schauenburg für 2500 Mark mehrere Dörfer ab, so auch das Gebiet Moorfleets. Die Bauern der Gegend bauten zunächst Hopfen und Gerste für die Hamburger Bierbrauereien an, später stellten die Landwirte auf Gemüseanbau um. Im Hamburger Stadtteil Moorfleet leben 4,3 km² ca. 1100 Einwohner.

Tags:   Sportboothafen Dove Elbe historisches Hufnerhaus Moorfleeter Deich Hamburg Moorfleet Bezirk Bergedorf Doveelbe Sportboote Denkmalschutz


4.5%