Fluidr
about   tools   help   Y   Q   a         b   n   l
User / christoph_bellin / Sets / Spreehafen - Hafenbecken im Hamburger Hafen / Kleiner Grasbrook, Wilhelmsburg.
44 items

N 1 B 1.7K C 2 E Jan 1, 1934 F Oct 21, 2014
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

258_R_188_20 Am Berliner Ufer des Spreehafens liegen die Binnenschiffe neun Reihen tief - Wassertreppen, die sich mit dem Tidenhub bewegen führen hinunter zu den Liegeplätzen. Auch am Spandauer Ufer und dem Niedernfelder Ufer des Veddel Kanals haben sehr viele Schuten und Binnenschiffe fest gemacht. Rechts im Hintergrund der Müggenburger Zollhafen und die Kirche und Gebäude der Auswandererhallen auf der Veddel. © G. Werbeck - hhla.de / www.hamburger-fotoarchiv.de. Der Hambuger Stadtteil Wilhelmsburg zwischen den beiden großen Elbarmen von Norderelbe und Süderelbe. 1672 erwarb Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle drei große Elbinseln, die darauf hin eingedeicht und durch Verbindungsdeiche vereint worden sind. Sie trugen fortan den Namen Wilhelmsburg. In Folge der Annexion des Unterelbegebiets durch Frankreich war Wilhelmsburg zwischen 1811 und 1814 ein Kanton des Amts Hambourg des Elbemündung-Departements, danach wieder Teil des Königreiches Hannover, das nach 1866 preußische Provinz wurde. Durch das Groß-Hamburg-Gesetz wurde Wilhelmsburg in den Stadtstaat Hamburg eingegliedert . Mit ca. 35 km² ist der Stadtteil der größte Hamburgs - ca. 50000 Einwohner leben in Wilhelmsburg.

Tags:   Berliner Ufer Spreehafen Binnenschiffe Wassertreppen Tidenhub Liegeplätze Spandauer Niedernfelder Veddel Kanal Schuten Historisch Hamburg Hafen Fotoarchiv alte Bilder Motive GEschichte Hamburgs Hafengeschichte

N 0 B 54 C 0 E Aug 24, 2018 F Aug 24, 2018
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

118-5813 Altes Hausboot am Spandauer Ufer im Hamburger Spreehafen; auf dem Holzsteg / Ponton wachsen wilde junge Bäume. ©www.bildarchiv-hamburg.de       Der Spreehafen ist ein elf Hektar großes Hafenbecken, das 1907 fertig gestellt wurde. Es diente vor allem als Liegeplatz für Binnenschiffe. Bilder aus dem Hamburger Stadtteil KLEINER GRASBROOK - Bezirk HAMBURG MITTE. Die Insel Grasbrook diente in der Anfangszeit Hamburgs den Bürgern als Viehweide.
Im Jahre 1549 wurde durch den Bau des sogenannten Neuen Grabens, der mehr Wasser aus der Süderelbe in die Norderelbe führen sollte, der Grasbrook durchtrennt. 1871 wurde der Kleine Grasbrook zum Vorort erhoben und 1894 eingemeindet. Der Kleine Grasbrook wurde bereits lange vor seiner Eingemeindung durch den Senat zum ersten Hafenerweiterungsgebiet südlich der Norderelbe bestimmt. Ab 1838 wurden Kanäle und Kaianlagen angelegt. Hier befinden sich fast ausschließlich Anlagen des Hamburger Hafens - nur ca 1200 Menschen leben auf einer Fläche von 4,5 km² in dem Stadtteil KLEINER GRASBROOK.

Tags:   Altes Hausboot Spandauer Ufer Hamburger Spreehafen Holzsteg Ponton wachsen wilde junge Bäume Bilder Hafenbilder Hansestadt Hamburg Hafen Hafenbecken Hausboote Arbeitsboote Geschichte Entwicklung Fotos Dokumentation

N 0 B 71 C 0 E Aug 24, 2018 F Aug 24, 2018
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

118-5808 Alte Hausboote am Spandauer Ufer im Hamburger Spreehafen; auf dem Holzsteg / Ponton wachsen wilde junge Bäume. ©www.bildarchiv-hamburg.de       Der Spreehafen ist ein elf Hektar großes Hafenbecken, das 1907 fertig gestellt wurde. Es diente vor allem als Liegeplatz für Binnenschiffe. Bilder aus dem Hamburger Stadtteil KLEINER GRASBROOK - Bezirk HAMBURG MITTE. Die Insel Grasbrook diente in der Anfangszeit Hamburgs den Bürgern als Viehweide.
Im Jahre 1549 wurde durch den Bau des sogenannten Neuen Grabens, der mehr Wasser aus der Süderelbe in die Norderelbe führen sollte, der Grasbrook durchtrennt. 1871 wurde der Kleine Grasbrook zum Vorort erhoben und 1894 eingemeindet. Der Kleine Grasbrook wurde bereits lange vor seiner Eingemeindung durch den Senat zum ersten Hafenerweiterungsgebiet südlich der Norderelbe bestimmt. Ab 1838 wurden Kanäle und Kaianlagen angelegt. Hier befinden sich fast ausschließlich Anlagen des Hamburger Hafens - nur ca 1200 Menschen leben auf einer Fläche von 4,5 km² in dem Stadtteil KLEINER GRASBROOK.

Tags:   Altes Hausboot Spandauer Ufer Hamburger Spreehafen Holzsteg Ponton wachsen wilde junge Bäume Bilder Hafenbilder Hansestadt Hamburg Hafen Hafenbecken Hausboote Arbeitsboote Geschichte Entwicklung Fotos Dokumentation

N 1 B 96 C 0 E Aug 24, 2018 F Aug 24, 2018
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

118-5810 Altes Hausboot am Spandauer Ufer im Hamburger Spreehafen; die Farbe blättert am Holzaufbau des Arbeitsbootes ab. ©www.bildarchiv-hamburg.de       Der Spreehafen ist ein elf Hektar großes Hafenbecken, das 1907 fertig gestellt wurde. Es diente vor allem als Liegeplatz für Binnenschiffe. Bilder aus dem Hamburger Stadtteil KLEINER GRASBROOK - Bezirk HAMBURG MITTE. Die Insel Grasbrook diente in der Anfangszeit Hamburgs den Bürgern als Viehweide.
Im Jahre 1549 wurde durch den Bau des sogenannten Neuen Grabens, der mehr Wasser aus der Süderelbe in die Norderelbe führen sollte, der Grasbrook durchtrennt. 1871 wurde der Kleine Grasbrook zum Vorort erhoben und 1894 eingemeindet. Der Kleine Grasbrook wurde bereits lange vor seiner Eingemeindung durch den Senat zum ersten Hafenerweiterungsgebiet südlich der Norderelbe bestimmt. Ab 1838 wurden Kanäle und Kaianlagen angelegt. Hier befinden sich fast ausschließlich Anlagen des Hamburger Hafens - nur ca 1200 Menschen leben auf einer Fläche von 4,5 km² in dem Stadtteil KLEINER GRASBROOK.

Tags:   Alte Hausboote Spandauer Ufer Hamburger Spreehafen Hausboot Farbe blättert ab abblättern Bilder Hafenbilder Hansestadt Hamburg Hafen Hafenbecken Arbeitsboote Geschichte Entwicklung Fotos Dokumentation

N 0 B 907 C 0 E Oct 1, 2014 F Jan 16, 2013
  • DESCRIPTION
  • COMMENT
  • O
  • L
  • M

9259 Spreehafen in Hamburg Wilhelmsburg / Kleiner Grasbrook - Wohnboote liegen am Ufer des Hafens - eins Sportboot / Schlauchboot mit Aussenbordmotor fährt Richtung Veddeler Kreuz, Müggenburger Zollhafen.

WEITERE BILDER VON HAMBURG WILHELMSBURG: www.bildarchiv-hamburg.de

Der Hambuger Stadtteil Wilhelmsburg zwischen den beiden großen Elbarmen von Norderelbe und Süderelbe. 1672 erwarb Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle drei große Elbinseln, die darauf hin eingedeicht und durch Verbindungsdeiche vereint worden sind. Sie trugen fortan den Namen Wilhelmsburg. In Folge der Annexion des Unterelbegebiets durch Frankreich war Wilhelmsburg zwischen 1811 und 1814 ein Kanton des Amts Hambourg des Elbemündung-Departements, danach wieder Teil des Königreiches Hannover, das nach 1866 preußische Provinz wurde. Durch das Groß-Hamburg-Gesetz wurde Wilhelmsburg in den Stadtstaat Hamburg eingegliedert . Mit ca. 35 km² ist der Stadtteil der größte Hamburgs - ca. 50000 Einwohner leben in Wilhelmsburg.

Tags:   Spreehafen Kleiner Grasbrook Wohnboote Ufer Hafen Sportboot Schlauchboot Aussenbordmotor fährt Veddeler Kreuz Müggenburger Zollhafen Hansestadt Hamburg Stadtteil Wilhelmsburg Bezirk Hamburgs Mitte Stadtteilfotografie Hamburgbilder Fotos Hamburgfotos


11.4%